TÜV SÜD s@fer-shopping

Auf nach Mallorca Blog - Willkommen

+49 7042 96 83 060+49 7042 96 83 060 Anfrage

Die Quellen Ses Fonts Ufanes sprudeln wieder!

Publiziert am 31.01.2012

Kaum zu glauben, dass dieses Flussbett meistens trocken liegt…

Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage sprudeln die Quellen Ses Fonts Ufanes wieder. Zu beobachten ist dieses Phä­nomen jedes Jahr drei bis sieben mal. Zuletzt waren die Quellen im November vergangenen Jahres zu bestaunen, versiegten dann aber wieder in Folge der Trockenheit. Aktuell geht man davon aus das Naturschauspiel mindestens heute und vielleicht auch morgen noch beobachten zu können!

Auf dem Landgut Gabellí, in der Nähe der Wallfahrtskapelle Sant Miquel bei Campanet, kann man das einzigartige Wasser­schau­spiel auf Mallorca beobachten. Nach starken Regenfällen sprudeln die so genannten Fonts Ufanes aus dem Boden des Steineichen­waldes. Diese Quellen können eine außerordentliche Durch­fluss­menge von bis zu 100 m³ Wasser pro Sekunde zu Tage fördern.

Ein Schauspiel, das jedes Mal hunderte von Zuschauern in seinen Bann zieht.

Bei den Fonts Ufanes handelt es sich um eine Vauclusequelle, die immer nach Regenfällen im Gebiet des Puig Tomir mächtig und unvorhergesehen aus dem Erdreich sprudelt. Dieser Wasserstrom ergießt sich dann in den Sturzbach Torrente de Sant Miquel und nachdem er die Ebene von Sa Pobla durchquert hat, mündet er in das Feuchtgebiet der Albufera von Mallorca.

Um die nachhaltige Nutzung des Wassers zu sichern und die Einzigartigkeit und Schönheit der Ses Fonts Ufanes zu bewahren, hat die Regierung der Balearen diese Quellen bereits im Jahr 2001 zum Naturdenkmal erklärt.

Das öffentliche Landgut Gabellí Petit erreicht man über den Ort Campanet.
Von Campanet geht es weiter zur Wallfahrtskirche Sant Miquel, in deren Nähe auch das Auto abgestellt werden kann. Wenige Minuten von der Wallfahrtskirche entfernt, in Richtung der Brücke von Sant Miquel, befindet sich der Eingang zum Landgut. Auf dem Gelände des Guts folgt man einem breiten Forstweg an den Gebäuden vorbei, bis man nach etwa 15-20 Minuten zu dem Steineichenwald kommt, in dem die Quellen aus dem Erdreich sprudeln.

Seit kurzem gibt es auch ein Besucherzentrum auf der Finca.
Die Besuchszeit ist von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.