TÜV SÜD s@fer-shopping

Auf nach Mallorca Blog - Willkommen

+49 7042 96 83 060+49 7042 96 83 060 Anfrage

Der rote Blitz

Publiziert am 04.11.2014

Unser nächster Ausflug bringt uns mit dem roten Blitz von Palma in das Tal von Sóller.

„Roter Blitz“ – so wird die Eisenbahn genannt, die seit über 100 Jahren auf der Strecke Palma–Sóller auf Mallorca fährt. Aber woher hat die Eisenbahn eigentlich ihren Namen? Die Eisenbahn ist gar nicht rot und „blitzschnell“ ist sie auch nicht.

Die erste Dampflokomotive, die den Zug für damalige Verhältnisse „blitzschnell“ zwischen Palma und Sóller hin- und herzog, die war schwarz-rot. So bekam die Eisenbahn den Spitznamen “der rote Blitz”, den sie bis heute behalten hat 1)Das Inselmagazin Mallorca, Februar 2014.

roter Blitz

Geschichte des roten Blitzes

Im April 1912 eröffnete der Betreiber Ferrocarril de Sóller SA (FS) die Bahnstrecke Palma–Sóller und wenig später (1913) auch die Straßenbahnstrecke Sóller–Port de Sóller 2)http://de.wikipedia.org/wiki/Ferrocarril_de_S%C3%B3ller.

Der rote Blitz wurde bis 1929 von einer Dampflokomotive gezogen und dann durch eine elektrische Lokomotive ersetzt. Eine Besonderheit dieser Eisenbahn ist, neben den antiken Schiebefenstern, den Holzvertäfelungen und den Holzbänken im Inneren der Waggons, dass die Eisenbahn heute noch auf extrem schmalen Gleisen von nur 914 mm Breite fährt 3)http://www.trendesoller.com/de/cms.php.

Der rote Blitz gilt bis heute als eines der sichersten Verkehrsmittel. Bei einem Wendemanöver in Palma kam es 2001 zu dem einzigen kleinen Unfall in mehr als 100 Jahren. Dabei wurde niemand ernsthaft verletzt 4)BUNTE, Dezember 2013.

Früher wurden vor allem Zitrusfrüchte und Oliven mit dem roten Blitz aus dem fruchtbaren Tal von Sóller nach Palma transportiert. Heute ist der rote Blitz vor allem bei Touristen beliebt und kommt damit unter die Top 100 der spanischen Attraktionen.

Die Strecke Palma-Sóller
Auf 27 km geht die Fahrt von Palma durch insgesamt 13 Tunnel mit unterschiedlichen Längen zwischen 33 und 2,876 Metern, sowie über mehrere Brücken und zahlreiche Kurven nach Sóller. Dabei muss der rote Blitz auch die Sierra de Alfàbia auf einer Länge von 2,8 Kilometern und einer Höhe von 496 Metern überwinden (199 Meter Höhenunterschied auf 7 km).

 

Erfahrungsbericht

Wir haben uns mit unseren Kindern auf den Weg gemacht, um diese besondere Fahrt mit dem roten Blitz zu unternehmen.

Mandelblüte auf Mallorca

Es geht mitten durch immer üppiger werdende Mandelbaumplantagen (das muss insbesondere zur Mandelblütezeit ein traumhafter Anblick sein), Olivenhaine und Johannisbrotbäume. Wir fahren mitten durch die wunderschöne Natur Mallorcas. Ab Bunyola wird die Landschaft etwas hügeliger und ist durch viele Terrassenfelder mit den typischen mallorquinischen Steinmauern gekennzeichnet. Nun beginnt der wohl atemberaubendste Teil der Strecke. Wie eine große Wand türmt sich vor dem Zug die Sierra de Alfabia auf. Hinter deren Bergkämmen befindet sich Sóller in einem fruchtbaren Tal. In kurzen Abständen unterbrechen die ersten kleineren Tunnel den Blick auf die Landschaft, bis der Zug auf einmal in einen besonders langen Tunnel eintaucht. Plötzlich und unerwartet gibt der Tunnel den Zug wieder frei und das Landschaftsbild hat sich vollkommen verändert. Die sanft ansteigenden Terrassenfelder sind von einer beeindruckenden Bergwelt abgelöst worden. Nach einigen Minuten hält der Zug für einen Fotostopp und wartet den Gegenzug ab. Dann folgt der nächste lange Tunnel und nach der Tunnelausfahrt liegt Sóller nun nicht mehr auf der rechten Seite sondern auf der Linken. Von den Mitreisenden fast unbemerkt hat der Zug im Tunnel in einer großen Schleife die Fahrtrichtung um 180 Grad geändert. Langsam geht es nun weiter hinunter ins Tal, vorbei an schönen Orangen- und Zitronengärten. Nach ca. einer Stunde Fahrtzeit erreicht der rote Blitz den Bahnhof von Sóller.

Ein absolut tolles Erlebnis für Groß und Klein. Angekommen in Sóller krönt man diesen Ausflug am besten mit einem Orangen-Eis und unternimmt vielleicht noch eine Fahrt mit der Straßenbahn in den Hafen von Sóller.

Weitere Informationen
Der rote Blitz von Palma nach Sóller fährt im Sommer (April-Oktober) sechsmal täglich ab Palma: 10:10h, 10:50h, 12:15h, 13:30h, 15:10h und 19:30h. Im Winter fährt der rote Blitz viermal täglich von Palma: 10:30h, 12:50h, 15:10h und 18:00h.

Das Kombi-Ticket für Eisen- und Straßenbahn Palma-Sóller-Palma kostet 28 Euro.

Mein Tipp: die 13 Tunnel kommen nach Bunyola, so dass je nach Ausgangsort auch eine Abfahrt ab Bunyola zu empfehlen ist. Man spart sich den Rummel in Palma und kann kostenlos parken. Die Fahrt von Bunyola bis Sóller schätze ich auf etwa 30 Minuten.

 

Quellen   [ + ]

1. Das Inselmagazin Mallorca, Februar 2014
2. http://de.wikipedia.org/wiki/Ferrocarril_de_S%C3%B3ller
3. http://www.trendesoller.com/de/cms.php
4. BUNTE, Dezember 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.